über mich

IMG_1094

Marco Rietmann

Ich bin der Gründer von mental-swiss

Meine Lebenserfahrung ist über 50 Jahre und bin in Graubünden geboren. Seit über 25 Jahren wohne ich mit meiner Familie im Zürcher Unterland.

Ich habe als Kind ab 4 Jahren, bis in das Jugendalter Langlauf als Spitzensport betrieben. Danach habe ich Eishockey in der 2. und 3. Liga gespielt. Dabei habe ich mich am Rücken schwer verletzt und konnte nicht mehr Eishockey spielen. Ich brachte mehrere OPs und Therapien hinter mich. Als es mit dem Rücken wieder besser war fing ich mit Naturbahnrodeln an. Ich habe so richtig den Narren daran gefressen. 2013 hatte ich dann einen Unfall an der Europameisterschaft im Süd Tirol. Da habe ich mir das Fussgelenk gebrochen und das Schien- und Wadenbein zertrümmert.
Ich habe als Kind ab 4 Jahren bis in das Jugendalter Langlauf als Spitzensport betrieben. Danach habe ich Eishockey in der 2. und 3. Liga gespielt. Dabei habe ich mich am Rücken schwer verletzt und konnte nicht mehr Eishockey spielen. Ich brachte mehrere OPs und Therapien hinter mich. Als es mit dem Rücken wieder besser war, fing ich mit Naturbahnrodeln an. Ich habe so richtig den Narren daran gefressen. 2013 hatte ich dann einen Unfall an der Europameisterschaft im Süd Tirol. Da habe ich mir das Fussgelenk gebrochen und das Schien- und Wadenbein zertrümmert. Auch das war richtig heftig und ich verlor um ein Haar meinen Fuss. Doch schon gut zwei Jahre später konnte ich die Eisenplatten und Schrauben wieder entfernen und es geht mir super. Ich konnte in der Saison 2014/15 auch schon wieder anfangen zu rodeln und holte dank meiner mentalen Stärke bereits wieder einige Podest Plätze. Besonders freut es mich, dass ich in der darauf folgenden Saison 2015/16 und 2016/17 jeweils den Schweizermeistertittel holen konnte. Unterdessen konnte ich meinen grössten Erfolg im Rodeln holen. Ich konnte das Champions Races 2018 in Bramberg am Wildkogel gewinnen. An diesem Rennen dürfen nur Weltmeister-innen, Europameister-innen so wie Landesmeister-innen mitfahren. Ich bin der Überzeugung, dass ich den Sieg dank meinem mentalen Training und meiner mentalen Stärke geholt habe.

Ich könnte noch Stunden weiterschreiben was ich in meinem Leben alles schon verletzt und gebrochen hatte und schon über 20 Vollnarkosen benötigte, doch ich lebe immer in der Gegenwart und schaue mit Zielen in die Zukunft. Denn die Gegenwart ist die einzige Reale Zeit in der jede-r leben kann.

So bin ich auch zu meiner Ausbildung als ganzheitlicher Personalcoach gekommen. Durch den Sport konnte ich viel Erfahrung mit mental Coaching sammeln und erleben. Mit den Unfällen bin ich nach und nach immer mehr auch in die Richtung des Heilens gekommen. Es braucht immer mehrere Sachen um heilen zu können. Ich habe schnell einmal herausgefunden dass alleine der, die Chirurg-In nicht dazu genügt. Es braucht vor allem auch Ziele in der Zukunft um sich motivieren zu können. Aber es braucht auch Glauben, Vertrauen, Geduld und vor allem mentale Stärke. Da ich ein positiver Mensch bin, konnte mich nichts so schnell in die Tiefe ziehen. Doch nach mehreren Unfällen und vor allem jedes Mal wenn ich wieder richtig auf den Beinen stand und es mich wieder erwischte, wird es immer schwieriger positiv zu bleiben und nach vorne zu schauen. Ich habe das sehr schnell erkannt und habe mich zuerst selber über mentales Training erkundigt und mich weiterentwickelt. Doch auch in diesem Bereich sind die Themen unendlich und man kann sich schnell darin verlieren.

Ich bin unterdessen seit über 15 Jahren im Coaching tätig. Im 2012 entschloss ich mich professionell weiter zu bilden. Ich lernte Mental-Power kennen und habe mich in diesem Institut fortlaufend weiter gebildet. Im Oktober 2013 habe ich mich entschlossen, die zertifizierte Ausbildung als Ganzheitlicher-Personal-Coach zu absolvieren. Diese Ausbildung habe ich mit Erfolg am 12. Oktober 2014 abgeschlossen. Das ist eine der besten Ausbildung in meinem Leben, die ich gemacht habe. In dieser Ausbildung habe ich nicht nur die Theorie gelernt, sondern vor allem die ganzen Praktiken so wie die Selbstfindung am eigenen Körper durchlebt. Also seit dieser Ausbildung weiss ich nicht nur, wie man es macht, sondern wie es sich anfühlt. Ich kann voll und ganz auf die Gefühle der Klienten eingehen und weiss genau, von was sie sprechen und wie sie sich fühlen. Auch habe ich Praktiken gelernt, die es sonst so nirgends gibt. Also Sie sehen, wenn ich von über 50 Jahren Lebenserfahrung spreche, dann ist da auch viel Hintergrund.